· 

Thymian - und warum er nichts für Kleinkinder ist

Winterzeit ist Thymianzeit...

 

...was schlicht daran liegt, dass es eines der wirksamsten Kräuter bei Erkältungsbeschwerden ist.

 

Aber: Die ätherischen Öle des Thymians sind nicht per se für alle und erst recht nicht für Kinder geeignet! Gerade in der kalten Jahreszeit haben wir alle hin und wieder mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit zu kämpfen. Und gerade wir Mamas möchten dann unseren eventuell betroffenen kleinen Lieblingen gern das Leben etwas leichter machen.

 

Doch Vorsicht! Es gibt unterschiedliche Arten von Thymian-Ölen und nicht alle sind für eure Zwerge geeignet!

 

✅ Der “Thymian ct. linalool” ist z.B. sehr mild, ähnelt im Geruch dem Lavendel und kann auch bei kleinen Kindern gegeben werden, allerdings nicht innerlich.

 

⛔️ „Thymian ct. thymol” hingegen ist sehr stark. Von der Gabe wird bei Babys und Kleinkindern daher innerlich wie äußerlich absolut abgeraten.

 

Wer sich also nicht sicher ist, welches ätherische Öl er gerade vor sich hat, sollte es im Zweifel nicht nutzen.

 

Die Begründung liegt im Übrigen in den Inhaltsstoffen des jeweiligen ätherischen Öls und der Tatsache, dass Kinder eben auch in der Aromatherapie keinen “kleinen Erwachsenen” sind. So ist z.B. die Lunge erst mit Eintritt in die Pubertät vollständig ausgebildet und auch die Haut reagiert noch wesentlich empfindlicher. Und der Unterschied im chemischen Aufbau des Öls sorgt eben nicht nur für die unterschiedlichen Geruchsnuancen, sondern auch für die unterschiedlichen Anwendungsgebiete und Kontraindikationen. Der Anteil des Thymols ist dabei entscheidend bei der Gabe für eure Zwerge: Je höher dieser ist, desto eher heißt es “Finger weg!”.

 

Du möchtest mehr über Indikation und Kontraindikation ätherischer Öle lernen? Dann schreib uns gern hier an!

 

PictureCredit: @Nika Akin (https://pixabay.com/de/users/nika_akin-13521770)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0